Come, you children, listen to me, I will teach you the fear of the lords
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Imperia

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3 ... 7 ... 14  Weiter
AutorNachricht
Toddaeus
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 207
Anmeldedatum : 12.10.10

BeitragThema: Imperia   Mi Okt 13 2010, 07:12

Die Hauptstadt des Reiches des Imperiums ist die Stadt Imperia. Als Handelszentrum des Reiches wird gleichermaßen der Handel über Land wie über Wasser gefördert, alles unter strenger Beobachtung und Bewachung der Templer. Dennoch lässt sich nahezu alles auf den riesigen Märkten finden, was man braucht oder besitzen will. Mit dem Handel steigt auch die Rassenvielfalt. So tummeln sich gute wie böse Wesen auf den Märkten, teils ihren Zwist untereinander austragen wollend, aber durch die Kraft der Templer daran gehindert werden. Vor Einlass in die Stadt sind es die Greifenreiter, die einen sicheren Blick auf die Besucher werfen und mit strahlender Rüstung und ihrem stolzen Reittier Recht und Ordnung verkünden.
Mit dem wachsenden Reichtum der Stadt konnte sie wachsen und gedeihen. Ebenso klar wie die Templer den Frieden und die Sicherheit der Stadt halten, glänzt die Stadt durch Sauberkeit und Ordnung.
Prunkstücke der Stadt sind drei maßgebende Gebäude. Eines dieser Gebäude ist der Palast des Imperators und seiner Familie. In seiner Größe ist jener schon ein eigenes Viertel. Von weiterer Wichtigkeit sind die Anlagen der Templer. Nahe des Stadtzentrums gelegen, gelangen die Behüter der Stadt Bestmöglich in alle Bereich der Stadt.
Das dritte Gebäude im Bunde ist die Greifenburg, welche sich Prachtvoll in den Himmel streckt. Inmitten der Militäranlage ist sie der ganze Stolz der Armee.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fargrim.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Imperia   Di Nov 23 2010, 11:29

Der Tag war nicht schlechter als irgendein anderer in letzter Zeit entschied er. Gelangweit schlenderte der kleine Goblin über den kleinen Kräutermarkt der großen Stadt.
Die meisten Händler verkauften nur die in der Gegend gängigen Kräuter, doch es hatte auch eine handvoll Stände mit ausgefalleneren Waren.
Er brauchte endlich einmal wieder eine Herausforderung, oder wenigstens einen lukrativen Auftrag.
Letzten Monat hatte er für ein Freudenhaus rote Rauchstäbe gebastelt, nichts spannendes, aber es hatte seinen Zweck erfüllt, Geld!
Langsam ging ihm das aber auch schonwieder zur neige, Imperia war eine teuere Stadt.
Im Norden hatte es ihm nie an etwas gefehlt, die Orks hatten immer etwas, das es in die Luft zu sprengen gab. Felsen, Mauern, Orks und vieles mehr.
Ein unscheinbarer, schwarzer Klotz auf einem Warentisch zog seine Gedanken weg, von vergangenen Heldentaten.
Er trat näher und tippte mit seinem Finger gegen den etwa faustgoßen Stein. Sofort wanderten Wellen in allen Farben des Regenbogens über die Oberfläche, dann war er wieder schwarz und unscheinbar. Tik-Tik pfiff überrascht. Dieses Gestein fand sich ausschließlich weit unter den Weltengipfeln, vorsichtig zu Pulver zermalen und mit gewöhnlichen Vogelbeeren gemischt machte es mehr boom als ein betrunkener Riese, wenn er umfällt.
Der Händler, ein Mensch grinste ihn breit an und er wusste, dass dieses Schmuckstück den Rest seiner Finanzmittel aufzehren würde.
Morgen würde er Imperia verlassen. Er brauchte Geld.
Nach oben Nach unten
Toddaeus
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 207
Anmeldedatum : 12.10.10

BeitragThema: Re: Imperia   Mi Nov 24 2010, 01:14

Der Händler hatte den Tag über wenig Kundschaft gehabt, nur ein paar Reiche die irgendwelche extravaganten Dinge für irgendeine achso bedeutende Feier suchten.
Gelangweilt schaute er sich um und bemerkte zuerst gar nicht den Goblin, als der Goblin dann aber den schwarzen Stein berührte musste der Händler grinsen.
"Seid gegrüßt Meister Goblin.", grüßte er höflich. "Ihr scheint den Stein zu kennen. Ein wahrlich schöner Stein, aber ich denke ihr wollt ihn nicht für Dekorationszwecke benutzen, oder?.... Nennt mich Oskar, der beste Händler für die exotischten Waren die ihr sucht. Ich kann euch alles beschaffen, wenn ihr den die nötigen finanziellen Mittel habt.", stellte er sich vor.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fargrim.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Imperia   Do Nov 25 2010, 00:01

Ich nenne euch Oskar, den Schwätzer, dachte er kurz, schob den Gedanken aber gleich wieder zur Seite und grinste zurück.
"Grüße Oskar, über wieviel Finanzmittel reden wir denn bei diesem kleinen Steinchen?" er machte eine kleine Pause. "Und wieviel könntet ihr wohl noch davon besorgen?"
Dieses geschwollene Gehabe verursachte ihm ein komisches Gefühl auf der Zunge, doch ein Rucksack voll von diesem Zeug könnte ihm über viele Jahre hinweg ein sorgenfreies Leben in den Orkgebieten sichern. Der Krieg war ein todsicheres Geschäft und die Orks waren Marktführer.
Nach oben Nach unten
Toddaeus
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 207
Anmeldedatum : 12.10.10

BeitragThema: Re: Imperia   Do Nov 25 2010, 01:08

Ein kurzen Moment überlegte der Händler. "Nun es ist schon schwer ranzukommen, ich komme euch entgegen da ihr das Steinchen zu schätzen wisst.", setzte Oskar an. "Siebzig Goldmünzen!"
Gespannt schaute er zu dem Goblin hinab. "Und ich kann euch eventuel in einigen Wochen weitere Steinchen der Art beschaffen, allerdings dann gegen ein kleinen Vorschuss."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fargrim.forumieren.com
Sinari

avatar

Anzahl der Beiträge : 81
Anmeldedatum : 13.10.10

BeitragThema: Re: Imperia   Do Nov 25 2010, 10:53

Nachdem Sinari einige Zeit mit der schönen Elfe verbracht hatte, verabschiedete er sich von ihr und ging zur Bordellmutter. Sinari wusste schon seit einigen Jahren von einem geheimen Ring, die sich die Mutterschaft nannte und hauptsächlich aus Frauen bestand. Nur einige wenige Männer durften dieser Mutterschaft beitreten. In fast jeder Stadt gab es mindestens ein Bordell, welches dazu gehörte. Talon übermittelte der örtlichen Mutter eine geheime Botschaft von der Mutter aus Frihaven.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Imperia   Do Nov 25 2010, 20:37

Tik-Tik unterdrückte einen wilden Anfall zuckender Krämpfe und übertreibener Beleidigungen. Stattdessen atmete er tief durch und sagte dann "fünfzig Goldmünzen, Oskar, der Halsabschneider."
In Gedanken überlegte er schon, wie er das Lager des Händlers ausfindig machen konnte, wenn weiterhin alle möglichen dunklen Kreaturen aus der Erde kriechen würden wären die Weltengipfel wohl noch weiter entfernt, als sie es ohnehin schon waren. Was ihn zu der Überlegung führte was es wohl in Arakesh alles in die Luft zu jagen gab. Im süden war die Lage soweit er wusste noch wesentlich entspannter. So vor sich hingrübelnd vergaß er den Händler völlig.
Nach oben Nach unten
Vincenza

avatar

Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 21.11.10

BeitragThema: Re: Imperia   Fr Nov 26 2010, 05:36

Spike war zurück gekullert, als ihn scheinbar etwas umstieß.
Vincenza hatte keine Zeit sich darum zu kümmern, denn Avelin drängte in die Stadt zu kommen.
"Ihr solltet auf uren Geldbeutel acht geben, wenn dieser Taschendieb sich in eurer Nähe auf hält,"
raunte sie Eric zu.
"Spike komm schon. Wir gehen!"
"Wir gehn, wir gehn,"
krächzte Cook.
Die Piratin hatte sich schon an das herum gekrächze gewöhnt, also sagte sie nichts.
In der Stadt selber, ging es nicht anders zu, als anders wo.
Ständig liefen geschäftige Leute durch die Gegend, um ihre Intrigen zu spinnen, und sich mit ominösen gestalten zu treffen.
Händler gab es und natürlich durften auch Bettler nicht fehlen.
"Ave Kleines ... du machst dir unnötig Sorgen um ihn. Er kommt IMMER allein klar."
Die Gedanken die hinetrher kamen, ersparte sie dem Kind jedoch.
Talon und sie waren nicht sonderlich gut aufeinander zu sprechen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Eric

avatar

Anzahl der Beiträge : 79
Anmeldedatum : 14.10.10

BeitragThema: Re: Imperia   So Nov 28 2010, 07:31

Eric schaute zu Vincenza und grinste. "Ich glaube um meinen Geldbeutel muss ich mir keine Sorgen machen.", entgegenete er ihr mit einem Zwinkern."
Jedes Detail schien er in sich aufzusaugen, genaustens wurde jede Wache und der Greifenreiter gemustert. Sein Blick huschte auf der Straße hinter dem Tor von einem Stand zum nächsten.
"Welch schöner Ort!", freute er sich. Den Papagei hatte er schon vergessen.
Es dauerte nicht lange bis sie an einem Marktplatz vorbeikamen. "Ich glaub wir sollten zuerst Tom suchen.", schlug er vor und drehte sich dabei zu Ave um. Mitten in der Bewegung hörte er auf und sein Blick fiel auf eine kleinwüchsige Gestalt. "Ein Goblin, hmm diese Stadt wird immer interessanter.", mrumelte er vor sich hin.
Valthen huschte zwischen den vielen Beinen der Zweifüßler hin und her. Irgendwann hatte sie die Nase voll und suchte versteckte sich hinter Eric. Den Hund scheuchte sie noch einmal weg und hoffte dass das Viech sie endlich in ruhe lassen würde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Toddaeus
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 207
Anmeldedatum : 12.10.10

BeitragThema: Re: Imperia   So Nov 28 2010, 07:36

Tik-tik

"Fünfzig Goldmünzen? Nun ihr wollt mich wirklich in den Ruin treiben!", rief er aus. Es ging noch eine Zeit lang weiter. Oskar erklärte dem Goblin wie viele Kinder er doch hätte und das diese sonst verhungern würden.
Wenig später willigte er jedoch ein und gab ihm den Stein gegen die fünfzig Goldmünzen.
"Ich hoffe ihr habt euer Vergnügen mit dem Stein.", waren seine letzten Worte an den Goblin, die nächsten Kunden waren wichtiger. Man hörte nebenbei noch das die Anzahl der Kinder in der nächsten Verhandlung noch angewachsen zu sein schien.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fargrim.forumieren.com
Sinari

avatar

Anzahl der Beiträge : 81
Anmeldedatum : 13.10.10

BeitragThema: Re: Imperia   Mi Dez 01 2010, 09:24

Sinari beendete seinen kleinen Auftrag für die Mutterschaft und verließ das Bordell wieder. Auf dem Weg durch die Straßen, ließ er seinen Blick einerseits von einem Gesicht zum anderen wandern, aber versuchte auch das grobe Geschehen auf der Straße zu überblicken. Was ihm einigermaßen leicht fiel, da er fast jedem einen halben Kopf überschritt. Nur einige wenige - vor allem Echsen, Elfen, Halb-Riesen oder Orks - waren entweder genauso so groß oder gar größer als er. Inmitten der wild umherirrenden Menschen, erblickte Sinari schließlich eine Gestalt in einer dunklen, tief ins Gesicht gezogenen Kapuze. Sie schien weitaus größer zu sein, als jeder andere; überragte sogar die größten um fast einen ganzen Kopf. Sinari fiel diese Gestalt eben nur auf, weil diese sich ungewöhnlich verstohlen auf Sinari zu bewegte, bis sie schließlich direkt vor ihm stand.
"Talon?", ihre Stimme klang unheimlich fremd.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vincenza

avatar

Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 21.11.10

BeitragThema: Re: Imperia   Do Dez 02 2010, 05:56

An sich machte sich die Piratin nichts aus den Händlern, denn was sie brauchte, bezog sie aus anderen Quellen, doch dieser Händler dort, bei dem der Goblin stand ...
Er war unglaublich dreist.
Cook schob sich von einer Schulterseite zur anderen, während Spike noch immer versuchte, den sonderbaren Hund da auf zu fordern, mit ihm zu spielen.
Seine Aufmerksamkeit wurde aber ebefalls von diesem komischen kleinen Kerl da erregt.
Hatte der da vielleicht ein Leckerchen in der Hand?
Schon sprang er auf den Gnom zu, beschnupperte ihn und wendete sich wieder dem angenervten komischen Hund zu, der einfach nicht mit ihm spielen wollte.
"Interessant ... nun das kann man wohl sagen ... "
murmelte sie vor sich hin.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sinari

avatar

Anzahl der Beiträge : 81
Anmeldedatum : 13.10.10

BeitragThema: Re: Imperia   Mo Dez 06 2010, 10:14

Sinari versuchte erfolglos durch den Schatten der Kapuze das Gesicht des Fremden zu erblicken. Trotz der immensen Größe der Gestalt, lag der Kapuzenmantel mit großen Falten auf dem Boden auf. Auch unter den Ärmeln schaute nix hervor, so als wären die Arme zu kurz. Irgendwie ahnte Talon bereits, dass diese Gestalt ein großes Geheimnis verbarg, zeigte sein Unwissen jedoch nicht. Sinari hatte seinen Kopf noch immer nicht angehoben, sondern schien der Gestalt auf die Brust, welche sich zufälligerweise auf Augenhöhe befand, zu starren. Gespielt hob Talon seine linke Augenbraue hoch, um seine Unwissenheit zu untermauern.
"Und wer möchte das wissen?", fragte Talon und gab somit seine Identität fast Preis.
"Mein Name tut hier nichts zur Sache, Kind. Wir sind gekommen um dich zu warnen. Lass von deiner Vendetta ab und such nicht weiter nach dem Wächter des Lichts!"
Talon brauchte nicht lange um zu verstehen wen sie meinten.
"Woher weißt du das? Wer bist du?"
Talon griff mit seinem Arm nach dem Kragen des Mantels. Plötzlich hielt er den zusammengefallenen Mantel in seiner Hand. Der Inhalt war leer.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Imperia   Di Dez 07 2010, 03:38

Ein Wink des Schicksals schoss es ihm durch den Kopf. Manche Stimmen vergas man nicht, auch wenn man sie schon eine ganze Weile nicht gehört hatte.
Er drehte sich freudestrahlend zu der Piratin um und ging so lässig es seine krummen Beine erlaubten auf sie zu.
"Und noch viel interessanter ist, was ich damit vorhabe!" - er hatte gar keine Ahnung, doch lügen war für Goblins nicht ungewöhnlich und nach ihren Moralvorstellungen auch nicht sonderlich verwerflich.
"Es ist aufregend, gefährlich und lukrativ. Lass uns was trinken gehen!" Natürlich würde er sie bezahlen lassen und sich auf dem Weg eine halbwegs gute Geschichte ausdenken müssen.
Er hoffte nur, dass sie sich nicht daran erinnerte wieviel Geld er ihr wirklich schuldete.
Nach oben Nach unten
Eric

avatar

Anzahl der Beiträge : 79
Anmeldedatum : 14.10.10

BeitragThema: Re: Imperia   Di Dez 07 2010, 07:47

Eric war ein wenig erstaunt. "Ihr kennt euch?", fragte Eric freudig, beziehungsweise schloss es aus der freudigen Begrüßung.
"Seid gegrüßt, nennt mich Eric.", stellte er sich vor während er sich umschaute und eine Taverne suchte. "Kennt ihr hier eine Taverne in der man sich gemütlich hinsetzen kann?"
Im selben Augenblick erinnerte er sich wieder an Sinari und seine Suche. Einen Moment später entdeckte er eine Taverne und entschied das es sich dort drin mitsicherheit gemütlich warten ließe, zumindest der Name lud ein: Der gemütliche Krug.
"Dort ist doch etwas was die gemütlichkeit verspricht.", rief Eric und ging drauf zu. Im laufen holte er ein fetzen Pergament hervor und schrieb den Namen der Taverne drauf und setzte sein Namen drunter. Zweimal gefaltet und noch den Namen von Sinari drauf gesetzt umkreiste er den Namen mit einer Rune. "Übermittle.", sprach er und das Pergament verschwand, es sollte bei dem genannten aufkreuzen.
In der Taverne suchte er sich einen Tisch nahe der Tür und stellte fest dass die Bänke genauso gemütlich sind wie in jeder anderen Taverne.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sinari

avatar

Anzahl der Beiträge : 81
Anmeldedatum : 13.10.10

BeitragThema: Re: Imperia   Do Dez 09 2010, 07:34

Sinari war weniger überrascht über das plötzliche Verschwinden der Gestalt, als viel mehr über dessen Worte. Niemand ausser Avelin, Roger und Eric sollten über den Grund seiner Reise nach Imperia wissen. Wieso hatte also dieser Fremde ihn davor gewarnt, weiter zu suchen?
Wie auch immer. Talon war der letzte, der sich von irgendeinem Fremden, der es noch nicht einmal in Erwegung zog sich vorzustellen,...
Talon spürte ein kleines Kribbeln in seiner linken Hand und als er um sich schaute, erblickte er etwas später einen kleinen, gefalteten Zettel vor sich auf dem Boden liegen. Er wusste nicht wieso, aber er hob ihn auf und überflog ihn kurz. Ungewöhnlicherweise war der Brief an ihn gerichtet und schilderte mit kurzer, knapper aber dennoch eleganter Wortwahl wo sich Eric zusammen mit Valthen und Avelin, sowie Roger und Vincenza aufhalten würden. Sinari interpretierte die Worte auf dem Zettel als eine Einladung, sich den anderen anzuschließen.
Aufhalten - der Gedanke flackerte Sinari durch seinen Kopf. Jetzt, wo er wenige Schritte vor seinem Ziel war, ließ er sich mit Sicherheit nicht weiter aufhalten. Talon drückte den Zettel zusammen und steckte den Ballen in eine kleine Seitentasche in seinem Mantel. Ohne noch einmal hinter sich zu schauen - wo wenige Meter weit weg die besagte Taverne 'Der gemütliche Krug' ihre Türe hatte - ging Talon weiter. Auf direktem Wege zum Tempel der Paladine.
Wie gesagt: Sinari war der letzte, der sich von Irgendeinem aufhalten ließ.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Imperia   Do Dez 09 2010, 08:44

Tik-Tik nahm einen tiefen Zug aus dem Bierkrug der fast so groß wie sein Kopf war.
"Also" begann er. "Ich habe einen Freund in der Sturmfestung." mit einem vielsagenden Nicken fürgte er hinzu. "Er ist Zwerg" was auch immer er damit sagen wollte. "Als ich das letzte Mal dort war wollte er einen kontrollierten Eingang in den Untergrund schaffen. Sozusagen eine Antwort auf die Dunkelelfen-Festungen an der Oberfläche!"
Erwartungsvoll schaute er die Piraten an, auch wenn er selbst nicht wusste, warum ihn das interessieren sollte, nur Zwerge zahlten sehr gutes Gold für gute Arbeit.
Die Piraten würden ihn in eine andere Stadt bringen, er sein Geld machen und dann ... wäre er in einer anderen Stadt und hätte Geld. Das Leben konnte wirklich kompliziert sein.
Nach oben Nach unten
Vincenza

avatar

Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 21.11.10

BeitragThema: Re: Imperia   Do Dez 09 2010, 23:32

War er es also doch ..
Dieser kleine ...
Wie lange es her war, dass sie diesen Goblin das letzte mal getroffen hatte, wusste sie nicht, doch was sie sehr wohl wusste, dass sie ihm nur deshalb nicht den Hals um drehte, weil er ihnen damals aus der Klemme geholfen hatte.
Er schuldete ihr imense Summen und so schnell würde sie das sichr nicht vergessen.
""Du ... "
Sie kam erst gar nichtd azu, aus zu sprechen.
Stattd essen warf Eric, den scheinbar nichts erschüttern konnte, eine freudige Bemerkung ein und war schon, auf den Vorschlag Tik Tiks hin, auf dem Weg zu einer Taverne, zud er Tik Tik ihm bereitwillig folgte.
Spike hatte es inzzwischen aufgegeben, diesen komischen Hund zum spielen auf zu fordern.
In der Taverne, legte er sich Vincenza zu Füßen und schlief.
"Glaube ja nicht, dass ich auch nur einen Heller für dich bezahle min lLieber,"
raunte sie ihm herüber, als der Wirt das gewünschte brachte.
Mehr schlecht als recht hörte sie ihm zu, wohl wissend, dass dieser kleine Goblin einer der Geschichtenerzähler schlecht hin war.
Dieses Mal würde sie ihm nicht den Gefallen tun, ihn mit zu schleppen.
Im Gegenteil.
Sie saß schließlich selber hier fest.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Eric

avatar

Anzahl der Beiträge : 79
Anmeldedatum : 14.10.10

BeitragThema: Re: Imperia   So Dez 12 2010, 06:15

Eris hatte so ein komisches Gefühl was seine Nachricht an seinen düsteren Begleiter anging, aber ignorierte es. "Er wird schon sehen.", murmelte er vor sich hin, was ehr an Valthen gerichtet war, die unsichtbar zu seinen Füßen lag und ihn angestupst hatte.
Er schüttelte den Kopf und hörte dem Goblin zu. "Erzählt weiter, ich will schließlich noch ein paar Geschichten über den endlosen Kampf zwischen gut und böse – zwischen Zwergen und Dunkelelfen – kennen lernen.", forderte er den Goblin auf, während er an seinem Bier nippte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Imperia   So Dez 12 2010, 06:51

Der Goblin verdrehte die Augen. "Ich bin doch kein Großmütterchen, das den ganzen Tag Geschichten erzählen kann. Ich bin fast Alchemiemeister!"
Genervt fasste er das allgemein Bekannte zusammen. "Die Zwerge waren das erste Volk auf das die Dunklen, wie die Zwerge alles von weit unter der Erde nennen, auf ihrem Weg an die Oberfläche stießen. Natürlich waren sie nicht begeistert, als auf einmal scharenweise Kreaturen durch ihre angestammten Reiche liefen. Die Zwerge versuchten der Lage allein wieder Herr zu werden. Lange bevor die ersten Menschen, Elfen und restlichen Oberflächenbewohner etwas von der Gefahr mitbekamen."
Er trank einen weiteren Schluck. "Ohne Erfolg wie man heute sieht!"
Tik-Tik schaute seine Gegenüber an. "Wollt ihr nun mit mir reich werden und vielleicht nebenbei noch dem Guten oder wem auch immer zum Sieg zu verhelfen?"
Noch ein Schluck folgte.
Nach oben Nach unten
Vincenza

avatar

Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 21.11.10

BeitragThema: Re: Imperia   So Dez 12 2010, 07:23

Natürlich ...
"Was du von dir gibst, wissen schon die Kleinkinder von den Geschichtenerzählern,"
meinte Vincenza.
"Eric ihr scheint Halunken nur so an zu ziehen. Wahrscheinlich hat er sich das eben erst aus den Finegrn gesogen, um nicht dumm da zu stehen."
Misstrauisch betrachtete sie den Goblin, der ihr ohnehin schon viel zu gerissen war.
"Das einzig whare Wort, welches man ihm glauben kann, ist das er ein fast fertig ausgebildeter Alchemiemeister ist. Vielleicht wird er es ja mal, wenn er sich nicht auch voher selbst ind ie Luft jagt."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Imperia   So Dez 12 2010, 07:34

"Niemals!" rief er aus. "Nungut" gestand er ein. "Unsere letzte kleine Aktion ging ein wenig schief, was aber nicht allein meine Schuld war. Am Anfang war es ein richtig gutes Geschäft."
Gutes Geschäft bedeutete immer zwei Dinge: Der Goblin uberlebt und der Goblin sahnt ab.
"Und jetzt ist es wieder genau das gleiche, ich werde euch mit 50% beteiligen, das heißt ich werde euch mit 10% beteiligen und dir weitere 40% als Anzahlung für meine geringfügigen Schulden überlassen. Das einize was wir tun müssen ist ins Spitzhorngebierge zu reisen und lebendig die Sturmfestung erreichen."
Nach oben Nach unten
Sinari

avatar

Anzahl der Beiträge : 81
Anmeldedatum : 13.10.10

BeitragThema: Re: Imperia   So Dez 12 2010, 07:55

Talon trat auf die erste Stufe des imposanten Paladintempels der Alexis. Das Licht der Sonne fiel über einen hohen Winkel durch die große Eingangstüre und erhellte die Hallen im Inneren. Zu den Seiten standen Wächter in glänzenden Rüstungen, die Talon aus ihren verdunkelten Helmen heraus beobachteten. Jeder seiner - und aller anderen Besucher - wurde strengstens überwacht. Nach seinem anfänglich Zögern, setzte Talon seine Bewegung fort. Er lief die Treppe hoch ohne die Wächter anzuschauen. Man ließ ihn bis in die große Haupthalle ungehindert passieren, dann jedoch verwehrte man ihm jegliches Durchqueren irgendwelcher Türen. Talon setzte seine Überredungskünste, Bestechungsversuche oder Einbruchskenntnisse so gut er konnte ein, um den Namen des Paladins zu erfahren oder tiefer in den Tempel eingelassen zu werden.
Bevor es schließlich zu einer Auseinandersetzung kommen konnte, packten ihn zwei große Paladine und zehrten ihn vor das Haupttor des Tempels.
"Verschwinde! Und wage es nie wieder die Heiligen Hallen Alexis zu stören!", sagte einer von ihnen mit einem metallenen Echo unter seinem Helm.
Mit einem Grinsen auf den Lippen kehrte sich Sinari von dem Tempel ab und ging in die die Richtung, aus der er gekommen war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Eric

avatar

Anzahl der Beiträge : 79
Anmeldedatum : 14.10.10

BeitragThema: Re: Imperia   Mo Dez 13 2010, 04:26

Grinsend hörte Eric zu. "Das ist eine interessante auslegung der Geschichte, so hab ich die in meinem alten Orden gar nicht gelesen, wobei es gibt unzählig verschiedene Geschichten, wer weiß welche davon richtig ist.", warf er ein.
"Ich bin Reich, werter Goblin... Vielleicht nicht so wie ihr es versteht, aber Gold ist nicht alles.", sagte Eric während er dem Goblin in seine großen Augen schaute.
"Vincenza... seid auch ihr nicht einer dieser Halunken die ich anziehe.", neckte er sie nebenbei."Und auch ein fast fertiger Alchemist ist nicht zu unterschätzen, auch wenn ihm noch ein paar wichtige Wissenlücken im Weg stehen dürften, oder irre ich mich da?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Imperia   Mo Dez 13 2010, 21:41

Der Goblin hob eine Augenbraue. "Höchstens in den uninteressanten Bereichen der Alchemie, mit denen ich mich sowieso nicht beschäftige!
Ich weiß nicht einmal warum ich noch weiter mit euch rede. Ich dachte ich treffe hier gute, alte Freunde und lass sie an einem guten Geschäft teil haben, doch diese Stadt ist voll von..." Idioten, Verrückten, Minderbemittelten, weniger Widerspenstigen "...Abenteuern, die so ein gutes Geschäft auf keinen Fall ausschlagen würden." Damit leerte er seinen Krug und begann das auch schon leicht zu spüren.
Ein großer Bierkrug hatte in einem kleinen Goblin nicht viel Platz um sich zu verteilen, außer in seinem großen Kopf.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Imperia   

Nach oben Nach unten
 
Imperia
Nach oben 
Seite 1 von 14Gehe zu Seite : 1, 2, 3 ... 7 ... 14  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Fargrim :: RPG :: Rollenspiel :: Imperium-
Gehe zu: