Come, you children, listen to me, I will teach you the fear of the lords
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Sîdh'tawar - Der Friedenswald

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Sîdh'tawar - Der Friedenswald   Mi März 23 2011, 23:28

Shisa hörte ungewöhnliche Geräusche und war mit einmal Hellwach. Ihre Augen schauten aus der Finsternis in einem goldgelben Schein. Sie bemerkte sofort die Feen und griff instinktiv zu ihren Waffen auch wenn sie es gelernt hatte sich zurück zuhalten.
Shin, welche immer noch die Augen geschlossen hatte und noch nicht ganz wach geworden ist von dem neuerlichem Wispern, lag immer noch ruhig unter den Blick der Feen.
„Verdammt wie konnten sie es nur so nah an uns ran kommen, ich sollte es nächstes Mal besser absichern.“, schellte sie sich im Gedanken, doch ihre Sorge galt nun Shin die immer noch schlafen da lag.
Mit einem schnellen Bewegen sprang sie auf und landete so nah wie Möglich bei Shin um sie zu beschützen. „Was wollt ihr?“, fragte sie. Sie hatte knapp ein dutzend gezählt gehabt, aber wer weis wie viele sich noch versteckt gehalten haben.
Nach oben Nach unten
Toddaeus
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 207
Anmeldedatum : 12.10.10

BeitragThema: Re: Sîdh'tawar - Der Friedenswald   Mi März 23 2011, 23:44

Die Reaktion der Fremden wurde sofort bemerkt, gut die Hälfte verschwand Blitzschnell in den Baumkronen oder im Dickicht. Die noch verbleibenden Feen fauchten und sprangen zurück. Sie entblößten ihre langen spitz zulaufenden Zähne, Zähne mit denen man schwere Wunden zufügen konnte. In ihren kleinen Händen konnte man ein blaues flackern wahrnehmen.
Eine magische Aura ging von den Händen aus, es war schwer zu sagen was es sein konnte. Unzählige weitere dieser Auren tauchten in den Baumkronen oder im Unterholz auf.
„Was wollt ihr hier?“, konnte man ein wispern vernehmen. Jedes einzelne Wort schien aus einer mehreren Richtungen zu stammen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fargrim.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Sîdh'tawar - Der Friedenswald   Mi März 23 2011, 23:56

Shisa war zufrieden als sie nicht gleich angriffen haben, aber dennoch war es keine Gewissheit das nichts weiteres passieren würde. Immer noch im Schlaf, aber schon aus reiner Gewohnheit erschuf Shin ein Schild um sich aus Luft, welches nicht stark war aber ein wenig Schutz bot.
„Sie schläft immer noch und ich habe keine Zeit sie zu wecken.“
Jede Sekunde die sie nun die Aufmerksamkeit abwenden würde, könnte fatal enden. „Wir wollen nur zu einem Dorf welches am Ende des Weges liegt.“ sprach sie verhältnismäßig ruhig. Ihre Augen blitzen in alle Richtungen und auch ihre Ohren sondierten das Gebiet.
Langsam erwachte nun auch Shin, dennoch immer noch von der Müdigkeit gefangen. Sie blinzelte und sah die Umrisse von Shisa bei sich, doch verstand sie nicht was vor sich ging. Ihr Körper wollte ihr noch nicht gehorchen, doch das würde sich in kürze ändern. „Was ist den los Shisa?“, fragte sie leise und müde.
Doch solange Shisa noch nicht sicher war, dass die Feen erstmal nicht unternehmen würden, blieb sie ihr die Antwort darauf schuldig.
Nach oben Nach unten
Toddaeus
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 207
Anmeldedatum : 12.10.10

BeitragThema: Re: Sîdh'tawar - Der Friedenswald   Do März 24 2011, 00:19

„Antwortet!“, wisperte es wütend aus mehreren Richtungen. Ein weiteres wispern ging durch die Baumkronen und durch das Unterholz. Unterdessen klang dieses wispern aggressiver.
Abrupt wurde es vollkommen still, nur noch das Rauschen des Windes war zu vernehmen. Das schlafende Wesen erwachte. Die wenigen Feen die noch nicht in ein Versteck verschwunden waren warfen sich auf die Knie. Das bläuliche Flackern verschwand und keinerlei aggressive Haltung war zu vernehmen.
Das wispern setzte wieder ein. Leise war es und Ehrfurcht war zu vernehmen. Wo die Feen zuvor nicht wussten was dieses Wesen war, wurde es ihnen nun schlagartig bewusst!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fargrim.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Sîdh'tawar - Der Friedenswald   Mo März 28 2011, 23:49

Shisa wusste nicht ob sie nun wirklich Shin antworten sollte, oder lieber das hier erst klären müsste. Doch als sich die Feen, welche noch auf der Lichtung waren auf die Knie gingen, war ihr klar das erstmal keine Gefahr mehr von ihnen ausging.
Ohne auch nur den Blick auf die restlichen Feen abzuwenden begann Shisa damit Shin kurz zu erzählen was hier los ist.
„Diese Feen haben uns Angegriffen, doch warum oder wieso weiß ich nicht. Sie wollten wissen warum wir hier sind, als ich es ihnen gesagt habe, bist du erwacht. Doch warum sie nun hier vor uns auf Knien sind kann ich dir nicht erklären.“
Shin stand nun auf und wie üblich schwebte sie über den Boden. „Shisa du kannst dich beruhigen, es sieht nicht so aus als wollten sie uns was böses.“, sagte sie mit einem Lächeln, doch Shisa war sich da nicht so sicher und blieb immer noch in Abwehrhaltung.
„Wie es mir scheint sind wir ohne eure Zustimmung in euren Wald gekommen, daher bitte wir um Verzeihung und hoffen das wir ohne weitere Probleme reisen können.“, Shin lächelte und machte einen kleinen Knicks.
Nach oben Nach unten
Toddaeus
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 207
Anmeldedatum : 12.10.10

BeitragThema: Re: Sîdh'tawar - Der Friedenswald   Mi Apr 20 2011, 03:53

Die scheinbare Ehrfurcht hörte Schlagartig auf als das düstere Wesen sprach. Fauchend drängten sie auf das Wesen zu. Langsam wurde es eingekreist, doch bevor sie ihren Plan umsetzen konnten sprach das heilige Wesen wieder.
Einige der Feen schauten sich gegenseitig an und schüttelten verwirrt den Kopf, andere fixierten die düstere Kreatur wieder. „Ihr raubt Sie uns nicht!“, ertönte ein flüstern aus mehreren Richtungen.
Aus den Bäumen und Sträuchern tauchten weitere Feen auf und flogen auf die düstere Kreatur zu.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fargrim.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Sîdh'tawar - Der Friedenswald   Mo Apr 25 2011, 01:16

Es sah nicht gut aus bei Shin und Shisa, denn es hatte den Anschein das diese Feen Shisa für böse hilten, welche Shin entführt hatte. „Sieht wohl so aus als müssten wir kämpfen.“, sprach Shisa und Shin antwortete „Aber … Nagut doch versuche keinen Umzubringen, sobald wir hier weg können gehen wir.“
Sie zog ihre Nadeln mit einem Lächeln hervor, welchen an den Spitzen im Licht der Nacht glänzten. Danach warf sie direkt alle auf einmal los. Shin selber erschuf nur eine Barriere aus Wind, welche man sogar sehen konnte. Dabei stellte sie sich mit dem Rücken zu ihrer Freundin und konzentrierte sich auf ihre Magie. Langsam hoben beide vom Boden ab. Nun schwebten sie über den Boden und waren komplett vom Schild umgeben.
Nach oben Nach unten
Toddaeus
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 207
Anmeldedatum : 12.10.10

BeitragThema: Re: Sîdh'tawar - Der Friedenswald   Di Mai 10 2011, 00:27

Die kleinen Feen stoben auseinander, einige wurden von den Nadeln getroffen und schauten auf die Nadeln in ihren Körpern. Einige der Feen wurden gleich von mehreren Nadeln gleichzeitig getroffen und kippten regungslos um. Ihre großen dunklen augen bewegten sich hektisch hin und her,, doch ihr Körper gehorchte ihnen nicht mehr.
Aus den Büschen und Baumkronen erklang ein hoher, schriller Schrei. Unzählige Feen erhoben sich in die Luft und verdeckten den Sternenhimmel. Mehrere dutzend Feen warfen kleine silberne Kugeln auf die Angreiferin, doch sie prallten Wirkungslos von dem Windschild ab und trafen eher einige der eigenen Feen.
Andere gestikulierten mit ihren kleinen Händen, wenige Sekunden später schossen aus den Händen bläulich schimmernde Pfeile. Ein ganzer Schwarm der Feen flog hinter den Pfeilen her und hielten auf die Angreiferin zu. Die kleinen Messerscharfen Fingernägel wurden immer länger bis sie gut auf das doppelte ihrer Originalgröße herangewachsen waren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fargrim.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Sîdh'tawar - Der Friedenswald   Fr Mai 13 2011, 13:10

Shisa traf einige der Feen, doch machte es den Eindruck das diese nicht weniger wurden. Auch der Schild von Shin hielt den Angriffen bis jetzt stand. „Jetzt wird es komplizierter.“ , dachte sich Shisa.
Kurz bevor die Pfeile und somit auch die Feen mit ihren überdimensionalen Fingernägeln den Schild getroffen hätten löste Shin diesen auf. Indem sie ihn Explodieren ließ wodurch eine gewaltige Druckwelle vom ehemaligen Rand des Schildes ausging. Shisa, welche darauf achtete das sie beide weiterhin unerreicht blieben, warf erneut eine Salve ihrer Nadeln, auch wenn diese langsam zur Neige gingen. Aber sie behielt das ganze Kampffeld im Überblick, damit keine Überraschungen geschehen sollten. Denn dies war das letzte was die Beiden noch brauchten.
Nach oben Nach unten
Toddaeus
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 207
Anmeldedatum : 12.10.10

BeitragThema: Re: Sîdh'tawar - Der Friedenswald   Mi Mai 18 2011, 05:21

Der Windstoß ließ die Feen zurück wirbeln. Einige von ihnen blieben mit verdrehten Körpern oder stark blutend liegen, andere erhoben sich und wirkten nun noch erboster. „Auch ihr gehört dem dunklen an! Lebend werdet ihr hier nicht mehr herauskommen.“, flüsterte eine erboste Stimme die wieder aus mehreren Ecken gleichzeitig zu stammen schien.
Erneut erhoben sich viele der Feen und stürzten sich auf die beiden Störenfriede.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fargrim.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Sîdh'tawar - Der Friedenswald   Sa Jun 04 2011, 21:59

Wie es den Anschein hatte, war es wohl war das diese Feen hier keine friedliche Lösung suchten. Denn nun griffen sie erneut an und ihnen blieb kaum noch Zeit. „Shin wie es aussieht muss ich wohl ernst machen, ich weiß das du dies nicht wolltest aber es bleibt sonst keine andere Wahl.“ Shisa griff nach einem kleinem Fläschchen und warf diesen vor sich auf dem Boden, woraufhin sich ein Gas freisetzte was sich in Binnen von Sekunden auf ein größeres Gebiet erteilte, weil der Wind den Shin erzeugte dies nur begünstigte. „Hoffentlich wird es schnell und sie werden alle Paralysiert, doch weiß ich nicht ob sie daran sogar sterben können,“, dachte sich Shisa.
Shin welche genau wusste was dieses Gas bewirkte, ließ einen dünnen Film über ihre Haus aus Windlegen umso das Gas daran zu hindern auch bei ihr Wirkung zu erzielen. Shisa brauchte so etwas nicht, da sie gegen dieses Gas nahezu Immun war. Doch gleichzeitig sprangen beide in dieselbe Richtung weg um hier Schnellstmöglich wegzukommen.
Nach oben Nach unten
Niel

avatar

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 28.01.11

BeitragThema: Re: Sîdh'tawar - Der Friedenswald   So Jan 22 2012, 02:30

Weiter aus "Die grüne Ebene"

Bestimmt betrachtete Niel die Frau. Sie hatte etwas von einer Nymphe, nur das sie viel mächtiger schien. Noch immer stand er da und blickt die Frau an, als sie erschien. „Was ist es was ihr wollt zu bekommen von uns?“ Niel bewegte sich von seinem Platz nicht weg, und behielt seine Aufmerksamkeit. Die Betörung wand er soweit ab.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jelais

avatar

Anzahl der Beiträge : 160
Anmeldedatum : 13.10.10

BeitragThema: Re: Sîdh'tawar - Der Friedenswald   So Jan 22 2012, 08:18

Verwirrt betrachtete Jelais nun diese hübsche Frau.
Dann sah sie wieder zu Kylar.
"Es geht mir gut,"
erklärte sie, als verstehe sie gar nicht, warum alle so ein Aufhebens um die Sache machten, wobei es eben wohl auch der Tatsache entsprach.
"Wer ist das?"
wollte sie wissen, wobei sie zu der Schönheit dort drüben wies.
Sie kannte die Namen der kleinen Gruppe und Jelais fragte sich, was genau sie denn nun bezweckte mit ihrem Auftritt.
Das alles schien ihr dann doch ein wenig absurd.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kylar

avatar

Anzahl der Beiträge : 157
Anmeldedatum : 23.11.10

BeitragThema: Re: Sîdh'tawar - Der Friedenswald   Mo Jan 23 2012, 05:42

Kylar wunderte sich schon sehr über Jelais. Zwar war sie eine Frau und ließ sich von anderen Frauen offenbar nicht betören, aber eigentlich war das nicht natürlich, für jemanden, der mit Magie und Zauber nichts am Hut hatte. Er glotze Jelais an und riss sich schließlich wieder zusammen, als er den Blick zu Niel wagte, der beharrlich an Ort und Stelle verblieb.
„Egal was es ist. Du bekommst es nicht, Monster!“
Kylars Augen und Runen begannen zu leuchten und sein Schwert sauste in Angriffsposition, wobei er seinen Stock in der linken Hand hielt. Er würde dieser Gestalt nichts schenken.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Toddaeus
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 207
Anmeldedatum : 12.10.10

BeitragThema: Re: Sîdh'tawar - Der Friedenswald   Mo Jan 23 2012, 06:02

Turengech hatte einen Pfeil aufgelegt, genauso wie Throik seine Armbrust gespannt hatte und zielte. Pfeil und Bolzen schnellten nach vorne, im selben Moment erwachten Zweige und Wurzeln der Bäume zum leben und griffen nach der Gruppe.
Die dunkelbraunen Pupillen der Frau wichen einem kalten Weiß in den Augen. Zwei schnelle, kaum sichtbare Handbwegeungen schlugen Pfeil und Bolzen weg. Mit einer unglaublichen Geschwindigkeit sprang sie nach vorne auf den Wildelfen los, wurde aber von Nijida aufgehalten.
Der Ork schlug die Wurzeln und Zweige entzwei die sich der rechten Seite des Grauelfen näheren wollten, sowie Lorania die angreifende Natur nur mit ihren Händen abwehrte.
Der Wildelf wurde unterdessen von einem fast zwei Meter großen, kräftig gebauten Wolf mit weißem Fell beschützt. Der Elf selber zielte mit seinem Bogen auf die in einer tödlichen Umarmung befindende Yuan-Ti und ihre Gegnerin. Immer wieder schoss er Pfeile ab, die meisten verfehlten ihr Ziel. Die wenigen hätten treffen sollen wurden abgewehrt, allerdings eröffnete das der Yuan-Ti die Möglichkeit zuzuschlagen.
Auf die drei Schützlinge schoss ein großes gewirr aus Ästen zu, genauso wie aus dem Boden mehreren Wurzeln nach ihren Füßen griff.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fargrim.forumieren.com
Niel

avatar

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 28.01.11

BeitragThema: Re: Sîdh'tawar - Der Friedenswald   Mo Jan 23 2012, 07:00

Der Angriff ging von seiner Gruppe aus. Ganz gleich aus welchen Grund, Angst, Überreaktion, was auch immer, es erschien ihm falsch. So gleich kam auch von ihrer Seite die Antwort, die Pfeile wurde abgeblockt, sie wurde angegriffen. Seine Miene verfinsterte sich. Er war sich dessen was hier geschah bewusst, die Natur wurde genutzt um sie anzugreifen, zumindest aber zu halten. Niel schob eine Hand nach vorne um die Pflanzen, Ranken sämtliche Gewächse die ihnen unnatürlich zu nahetreten wollten aufzuhalten. Ihre Magie und die seine wollten sich messen, nun gut, dann sollte es so sein. In gebieterischem Ton ließ er ein einziges Wort laut und Unnachgiebig durch den Wald hallen: „OSTARA!“ - Die Macht über die Pflanzen - .
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jelais

avatar

Anzahl der Beiträge : 160
Anmeldedatum : 13.10.10

BeitragThema: Re: Sîdh'tawar - Der Friedenswald   Mo Jan 23 2012, 08:01

Jelais sprang hinter Kylar, als sich ein paar Wurzeln an ihren knöcheln zu schaffen machen wollten.
Was zum Teufel war denn nun schon wieder?
Diese sonderbare Frau da vorn verteidigte sich gegen den Angriff, der aus ihrer Gruppe kam.
Was sollte sie denn nun tun?
Das einzige, was sie konnte, war hinter den Anderen zu bleiben und sich selbst beschützen zu lassen.
Wenn Kylar zauberte, stand sie lieber hinter ihm als vor ihn.
Man konnte ja nie wissen.
Sie hatte oft genug erlebt was alles geschehen konnte, wenn der Zauber in alle Richtungen flog.
Alle waren mit der Abwehr der Natur beschäftigt udn dieser sonderbaren Frau.
Jelais fühlte sich schrecklich ... überflüssig.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kylar

avatar

Anzahl der Beiträge : 157
Anmeldedatum : 23.11.10

BeitragThema: Re: Sîdh'tawar - Der Friedenswald   Mo Jan 23 2012, 09:53

Wurzeln, Äste, Pfeile und Bolzen flogen durch die Luft. Der Kampf hatte begonnen. Die Kreatur vor ihm wehrte sich gegen den Angriff, den Kylar nicht so wirklich verstand. Er hätte nicht gedacht, dass ausgerechnet die, die sie geführt hatten angriffen. Aber es war ihm eigentlich auch egal. Jelais trat hinter ihn, wie sie es immer tat, wenn er loslegte. Die Wurzel, die sich gerade noch Jelais Knöchel schnappen wollte, war Geschichte, nachdem Sein Schwert über sie drüber gefegt war. Die Frau, die sie bekämpften vermittelte ihm irgendwie das Bild einer Dryade, obwohl er wusste, dass sie kurz zuvor anders betitelt wurde. Aber das half ihr auch nicht.
Mit dem Wort was Niel sprach, konnte er auch nicht viel anfangen, was ihn jedoch nicht daran hinderte auf die Kreatur zuzuspringen, und ihr mit dem Schwert eins überzuziehen. Blaues Feuer züngelte an seiner Klinge empor. Es dauerte keine zwei Sekunden, als er über Äste Wurzeln und Zweige emporgesprungen war und direkt neben der Frau stand.
„Fahr zur Hölle!“, schrie er sie an, während sein Schwert von oben auf sie hernieder raste.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Toddaeus
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 207
Anmeldedatum : 12.10.10

BeitragThema: Re: Sîdh'tawar - Der Friedenswald   Mo Jan 23 2012, 10:37

Die Pflanzen zögerten scheinbar und senkten sich kurz drauf wieder. Verwundert zögerte die Frau und musste dafür einen schweren Hieb der Yuan-Ti einstecken. Im selben Moment durchbohrte ein Pfeil die Brust.
Blut hustend sank sie auf den Boden. Nijida zog sich zurück und begutachtete ihre Wunden. Grummelnd lief der Ork zu ihr hinüber. „Die letzte war etwas Ausdauernder!“ Gleichzeitig schlug er den Kopf der Frau ab und überließ den Leichnam dem Grauelf. Dieser schnippste kurz und ein Feuer loderte von dem Leichnam auf. Langsam aber doch offensichtlich schienen die Pflanzen wieder gesünder auszusehen.
Lorania ging an Niel vorbei und betrachtete ihn neugierig. „Ihr könnt einiges mehr als man euch auf den ersten Blick zu traut, selbst wenn man weiß das ihr Fähigkeiten besitzt.“
„Folgt mir.“, unterbrach Turengech Lorania. „Die Naiael ist gleich davorne.“
Wenige Meter entfernt trat die Gruppe auf eine Lichtung hinaus. Es war von allen seiten leicht abschüssig, so das sich in der Mitte Wasser rund um eine dicke Eiche sammelte. Das Gras auf der Lichtung war so intensif wie Grün nur sein konnte. Das Wasser war klar und die Eiche wirkte mächtiger als alle Bäume die ein Mensch zu vor gesehen hatte.
Gut fünfzig Meter ragte diese Eiche in die Luft und hatte einen dementsprechend dicken Stamm. Knorrige Äste hingen weit ausladend vom Baum. Das Blätterdach war saftig grün und bot der Sonne oder eben vor dem Regen schutz.
Einzelne Tiere schracken hoch als sich die Gruppe auf die Lichtung bewegte. Ein Reh rannte weg, doch die restlichen Tiere – Vögel verschiedener Gattungen, ein Fuchs und mehrere Kaninchen – blieben neugierig sitzen. Die Friedfertigkeit auf dieser Lichtung war überraschend. Der große Wolf der Turengech beschützt hatte sprang auf die Lichtung, blieb allerdings genauso friedlich wie die anderen Tiere. Kurz darauf schien es als ob ein kehliges Lachen aus seiner Schnauze ertönte. Langsam verformte sich der Körper des Wolfes. Die Form des Tieres wurde immer humanoider. Wenig später kniete ein muskelbepackter, mit scharfen Reißzähnen und langen Klauen an den Händen und Füßen bewaffnete humanoider vor ihnen. Der Kopf war weiterhin der eines Wolfes und weißes Fell überzog die Haut. Noch einen Augenblick später und Thorik stand vor ihnen, jetzt jedoch entblößt.
Breit grinsend schaute er zu Jelais herüber, nahm jedoch die von der Yuan-ti gereichten Sachen an und zog sich an.
Turengech kniete vor dem Wasser ehrfürchtig nieder. Sein Blick richtete sich auf die Eiche.
„Latha math!“, sprach er laut. „Sinn rathad anns seanair Elth.“ Der Wind nahm kurz zu und die knorrigen Äste wiegten sanft im Winde. „Tapadh leibh!“, sprach Turengech kurz drauf.
Wenige Fingerbreit über dem Wasser, am Stamm der Eiche fing es an grünlich zu schimmern und zog sich nach oben bis dass es die Form einer schmalen Tür hatte.
„Ihr braucht keine Angst zu haben.“, wandte sich Lorania an die Gruppe. „Es ist ungefährlich und schneller.“
Ohne zu zögern trat die Menschenfrau durch das Portal, gefolgt von dem Ork und dem Grauelf. Turengech deutete Niel, Jelais und Kylar an selbiges zu tun.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fargrim.forumieren.com
Niel

avatar

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 28.01.11

BeitragThema: Re: Sîdh'tawar - Der Friedenswald   Di Jan 24 2012, 10:57

Niel hielt weitere Aussage für sich. Er brachte ein einfaches „Danke“ hervor, mehr sagte er aber nicht. Stattdessen blieb sein Blick weiter auf dem toten Wesen. Dann wand er sich ab, schaute erst zu Kylar, dann zu Jelais, um festzustellen, das es beiden gut ging.
Sie folgten weiter. Schließlich erreichten sie das Portal: Einer nach dem anderen ging hindurch, dann tat auch Niel es ihnen gleich, ohne auch nur zu zögern.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jelais

avatar

Anzahl der Beiträge : 160
Anmeldedatum : 13.10.10

BeitragThema: Re: Sîdh'tawar - Der Friedenswald   Mi Jan 25 2012, 03:19

Sie hatten das Wesen also getötet.
Was immer es ar, es war nun to und keine Bedrohung mehr.
Fragend sah sie Kylar und die Anderen an, als es wieder ruhig wurde.
Sie folgtend er gruppe erneut.
Jelais sagte keinen Ton.
Statt dessen blieb sie, wie immer, dicht bei Kylar.
Ein Portal wurde geöffnet, durch das sie alle gehen sollten.
Da Niel ebenfalls hindurch ging, wie alle anderen, scheute auch sie sich nicht, hindurch zu gehen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kylar

avatar

Anzahl der Beiträge : 157
Anmeldedatum : 23.11.10

BeitragThema: Re: Sîdh'tawar - Der Friedenswald   Mi Jan 25 2012, 06:59

Nachdem er die Äste, die Kylar angebrüllt hatte, vernichtend geschlagen hatte, war der Kampf auch schon vorüber. Er wunderte sich schon ein bisschen, wie schnell es gegangen war, aber immerhin konnten sie jetzt weiter.
Er sah Jelais seltsam an und folgte dann der Gruppe. Er wunderte sich darüber, dass Jelais von dem bezaubernden Anblick nicht betroffen war. Zu gegebener Zeit würde er sie darauf ansprechen.
Beim Baum angekommen wartete er bis Jelais durch das Tor verschwunden war und folgte dann.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Toddaeus
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 207
Anmeldedatum : 12.10.10

BeitragThema: Re: Sîdh'tawar - Der Friedenswald   So Jan 29 2012, 23:52

Durch das Portal zu tretten war wie durch eine Tür zu gehen, bis auf das ein Gefühl des Fallens durch einen ging. Es verging in diesem Falls jedoch sehr schnell wieder.
Im nächsten augenblick stand die Gruppe in einer kleinen Höhle, gestützt durch ein großes Wurzelgeflecht. In der mitte befand sich ein großer Stein mit einer großenAanzahl verschiedener Symbole darauf. Einige symbole schienen bekannt, andere ähnelten bekannten Symbolen, schienen aber an einigen Punkten verschiedene Details aufzuweisen. Die bekannten Symbole sicherten den Schutz oder wehrten Böses ab.
Am anderen Ende des nahezu Kreisförmigen Gewölbes war ein Tunnel der in eine weitere Halle führte. Der Tunnel war breit genug als das zwei Kreaturen nebeneinander durch laufen konnten.
Man sah gerade noch die breite Gestalt des Orkes im Zwielicht der nächsten höhle verschwinden. Die restlichen Mitglieder der Gruppe eilten auch in die selbe Richtung, nur Lorania blieb bei ihnen.
„Seid Willkommen in unserem Hort des Lebens.“, stellte sie die Höhlen vor. „Antworten zu diesen Hallen wird euch der Schutzherr des Waldes geben, eben dieser will euch auch sehen. Folgt mir.“
mit einem kurzen Blick über die Schulter lief sie durch den Tunnel. Auch dieser wurde durch ein Geflecht aus Wurzeln gestützt. Es war kein langer Tunnel, führte in eine große Halle, gut zwanzig Meter breit und fünfzig Meter lang. Links vom Tunnel war ein breiter Tunnel, der nach oben führte durch den Licht hinein fiel. Gegenüber war ein weiterer Tunnel, zur rechten waren vier weitere Tunnel zu sehen. Einer am Kopfende, zwei waren sich gegenüber an den langen Seiten der Halle und einer führte links vom am Kopfende liegenden Tunnel.
Aus dem Tunnel gegenüber trat eine Frau in Priesterlichen Gewändern hervor, ein Handteller großer Anhänger in Form eines Totenkopf mit einem Bastardschwert im Hintergrund hing an einer Kette vom Hals hinunter. Die Frau selber war schmächtig, hatte lange weiße Haare. Man hätte sie für eine Drow halten können, wären da nicht die kleinen Hörner die aus den Haaren hervorragten und die schwarzen Augen mit ihren roten Pupillen.
Mit einem nicken grüßte sie die Gruppe und ging ihres Weges. Im selben Moment hinkte eine knapp einen Meter große Gestalt – zumindest müsste sie gut einen Meter große sein, würde sie aufrecht laufen - den breiten Licht durchfluteten Tunnel hinunter. Ihr dürrer humanoider Körper wird von einem breiten, plumpen Kopf in den Schatten gestellt. Sie schien weiblich, es war jedoch unter der ledernen Schmiedeschürze schwer zu erkennen. Leise murmelte sie etwas vor sich hin und wäre fast mit Lorania zusammen geprallt. „Verzeiht.“, murmelte sie und erblicke dabei Neuankömmlinge. Mit einem breiten Grinsen, das scharfe Reißzähne entblößte grüßte sie auch diese und bog dann in den Tunnel aus der die andere Gestalt kam ab.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://fargrim.forumieren.com
Niel

avatar

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 28.01.11

BeitragThema: Re: Sîdh'tawar - Der Friedenswald   Mo Jan 30 2012, 03:26

Interessiert betrachtete Niel den neuen Raum. Es war etwas besonderes, so empfand er, eine solche Stätte aufsuchen zu dürfen, wenn gleich ihm noch nicht ganz verständlich ist, was genau der Anlass für eben diesen Besuch ist. Mit der Begrüßung der Frau, bedankte sich Niel. Auch Anhänger Ebereons befanden sich hier. Ihr Auftreten und ausschauen hatte etwas eigenes, ebenso, wie jenes der kleinen Person, dessen scharfen Zähne mit Sicherheit schmerzen würden, würden sie Fleisch entdecken. Angemessenen Schrittes folgte er weiterhin.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jelais

avatar

Anzahl der Beiträge : 160
Anmeldedatum : 13.10.10

BeitragThema: Re: Sîdh'tawar - Der Friedenswald   Mo Jan 30 2012, 05:49

Das Gefühl zu fallen, war nicht unbedingt angenehm, doch als es endlich nach lies, befanden sie sich schon an diesem sonderbaren Ort.
Die Frau, welche sie freundlich hier begrüßte, schien ihr eigenartig fremd.
Nie zuvor war sie solchen Wesen begegnet.
Die Zähne des kleineren Wesens, ließen sie dann aber doch ein wenig erschauern und sioch direkt an kylars Arm halten.
An sich freute sie sich darauf, neues kennen zu lernen und das auch mit ihrem Liebsten gemeinsam.
Sie fing sich schnell wieder.
Zum einen wollte sie nicht unhöflich sein, also lächelte sie dem sonderbaren Wesen zu, zum anderen, mochte so manch ein Wesen auch sie für sonderbar halten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Sîdh'tawar - Der Friedenswald   

Nach oben Nach unten
 
Sîdh'tawar - Der Friedenswald
Nach oben 
Seite 2 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Fargrim :: RPG :: Rollenspiel :: Imperium-
Gehe zu: